Tausche Bibliothek gegen Café

  • Geschrieben von Melike Fenken
  •  - 
  •  - Zugriffe: 1355
(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Lernen nervt! Da sind wir uns wohl alle einig. Bei sommerlichen Temperaturen kann sich sicher jeder Student oder Schüler etwas Schöneres vorstellen, als in den stickigen Räumen der eigenen Wohnung Lernfrust zu schieben. Was also tun, wenn die Klausuremphase vor der Tür steht, die Hausarbeit noch nicht fertig ist und man die Wände der Bibliothek nicht mehr sehen kann? Richtig,- ab unter Menschen! In den Großstädten bereits normaler Alltag, setzt sich auch in kleinen Städten immer mehr der Trend durch, in der Öffentlichkeit, sprich in Cafés, zu arbeiten und zu lernen. Der Arbeitsplatz wandert von der heimischen Senseo an die qualitative Barista. Besonders beliebt sind hier vor allem Cafés mit dem work & learn Gesamtpaket. Worauf du achten solltest bei dem Cafe deiner Wahl: 

thumb pc mit snack

Es sollte bieten...

... Steckdosen zum Laden des Notebooks / Handy

... frei zugängliches Internet

... helle Räumlichkeiten für den richtigen Durchblick

... große Tische, um den Lernstoff auszubreiten

Vor allem das Bremer Viertel  und auch die Neustadt bieten hier so einige interessante Locations um den Fokus auf die (zumindest in der Lernphase) wichtigen Dinge zu legen. Also Kopfhörer in die Ohren, auf Spotify eine gute Playlist herausgesucht und los gelernt. In unserem Gastro-Blog findet ihr einige Beispiele, wo ihr entspannt arbeiten/lernen könnt.

 

Empfehlungen

Anmelden oder Registrieren

Hanse Hardstyle im Pier 2