Café Elektrik: Wo Techno auf Törtchen trifft

  •  am

wfb prssedienst cafe elektrik foto lehmkuehler

Willkommen im Café Elektrik, dem unkonventionellen Sonntagsparadies für Liebhaber elektronischer Musik in Bremen! Vergiss die lange Clubnächte – hier beginnt die Party, wenn andere noch beim Sonntagsbrunch sitzen. Das Café Elektrik, gelegen in der Bremer Schaulust, ist kein gewöhnlicher Club.

Es öffnet seine Pforten am Sonntagnachmittag, umarmt von der goldenen Herbstsonne und dem Funkeln bunter Laser. Die Atmosphäre ist elektrisierend: wummernde Bässe, Nebelschwaden, die über die Tanzfläche wabern, und eine begeisterte Menschenmenge, die bereits vor Öffnung Schlange steht. Was das Café Elektrik besonders macht? Die Kombination aus pulsierendem Techno und gemütlichem Kaffee und Kuchen. Einmal im Monat, von Oktober bis März, verwandelt sich dieser Ort in einen Technoclub der besonderen Art.

Ein Treffpunkt für Generationen

Im Café Elektrik tanzt die 20-Jährige neben dem 70-Jährigen – und das ist hier alles andere als ungewöhnlich. Die Gründerin Uli Baumann, selbst eine erfahrene Kulturschaffende und Komikerin, hat gemeinsam mit dem Veranstaltungstechniker Frank Barufke und später Nawar Alyamani diesen einzigartigen Ort geschaffen.

Es ist ein Ort, der wie eine große Familie anmutet, wo jeder willkommen ist und sich zu Hause fühlt. Das Kernteam besteht aus sieben Personen, die eng mit den DJs zusammenarbeiten. Lokale Größen wie Tobias Jodeit und Mauro Basso sorgen für die musikalische Untermalung, unterstützt von wechselndem Special Guests. Ihre Musik und die besondere Atmosphäre machen das Café Elektrik zu einem einmaligen Erlebnis in der Bremer Musikszene.

Kreativität im Herzen Bremens

Das Café Elektrik ist nur ein Teil der vielfältigen Kultur, die die Schaulust zu bieten hat. Seit 2011 etabliert, ist sie ein Raum für die freie Kulturszene in Bremen, ein Ort der Begegnung und des kreativen Schaffens. Hier finden rund 100 Veranstaltungen jährlich statt, von Theater bis Musik.

Die Schaulust liegt auf dem Gelände des Güterbahnhofs, der größten unabhängigen Kunst- und Kulturproduktionsstätte Deutschlands. Über 300 Kunst- und Kulturschaffende nutzen dieses Areal für ihre kreativen Projekte. Die Schaulust und das Café Elektrik sind beispielhaft für die lebendige Kunst- und Kulturszene Bremens und ein Magnet für alle, die das Besondere suchen.

© WFB/Lehmkühler

Szenenight bewerten

Wir wollen Szenenight noch besser machen!

Damit wir Szenenight für euch noch besser machen können, würden wir uns freuen, wenn ihr Szenenight bei Google bewertet. Alle Bewertungen helfen uns Szenenight zu verbessern.

Über Lob freuen wir uns natürlich ganz besonders.

Google: https://g.page/r/CeRq_YHySTS6EAI/review
Facebook: https://goo.gl/1U24xj

Anmelden oder Registrieren