Morissettes Weihnachts-EP sorgt für süße Klänge und Schmunzler unter dem Tannenbaum

  •  am

 alanis morissette presspic de00d

Liebe Bremer und Bremerinnen, diese Meldung hätte wohl auch eine Trigger-Warnung bekommen können. Also haltet die Glühweintassen fest und lasst die Weihnachtslichterketten glühen – denn heute geht es um eine musikalische Weihnachtsüberraschung, die selbst den alten Marzipanstollen von Omi Ilse frisch und aufregend erscheinen lässt. Ja, ihr habt richtig gehört, es weihnachtet sehr... im November!

„Last Christmas“ - dieses Lied, das uns in Dauerschleife durch die festlichen Tage begleitet und uns sanft daran erinnert, dass unser Herz im letzten Jahr an den Falschen verschenkt wurde. Doch dieses Jahr bekommt der Song ein Update, das selbst das Weihnachtsgebäck in den Supermarktregalen vor Neid erblassen lässt. Alanis Morissette, die Frau, die uns einst mit „Ironic“ die Unwägbarkeiten des Lebens besang, hat ihre Weihnachtsmann-Mütze aufgesetzt und bringt eine EP heraus, die so frisch ist wie der erste Schnee, der bisher nicht gefallen ist.

Und weil Alanis nicht nur eine Musikerin ist, sondern auch eine Überlebenskünstlerin im wilden Festtags-Dschungel, bietet sie uns diese musikalischen Leckerbissen sowohl auf knallrotem und grünem Vinyl als auch in allen erdenklichen Streaming-Diensten an. Da wird der Plattenspieler unter dem Weihnachtsbaum zur Festtags-Bühne!

Die selbst ernannte WHAM!-Fanatikerin und George Michael-Enthusiastin teilt mit, dass es etwas ganz Besonderes sei, diesen Song zu covern. „Es ist die perfekte Art, die Feiertage zu feiern“, sagt sie. Nun, Alanis, ich sage, es ist die perfekte Art, unsere Weihnachtspullis auszuführen und dabei so zu tun, als wären wir Teil des offiziellen Musikvideos.

Wenn ihr also eure Playlisten weihnachtlich aufpeppen, eure Newsfeeds mit festlichem Content füllen oder eure Socials mit weihnachtlicher Wärme versehen wollt, dann wisst ihr ja, welche EP ihr bräuchtet. Und falls ihr mehr über die Hintergründe erfahren wollt, steht euch Julia Steiner für Interviews zur Verfügung. Vielleicht findet ihr ja heraus, ob Alanis beim Einsingen der Songs wirklich Weihnachtsplätzchen genascht hat.

Für alle, die nun neugierig geworden sind und sich dieses vorzeitige Weihnachtsgeschenk zu Gemüte führen möchten – hier der Link zum Reinhören:

Liebe Weihnachtsvorbereiter und Festtagsfreunde, lasst uns unsere Vorfreude teilen und die Weihnachtszeit mit ein bisschen Alanis und viel Liebe zelebrieren. 

Eure "Weihnachts-Reporter" für szenenight.de, mit vorweihnachtlichen Grüßen und einer extra Portion Zimt im Tee ;-)

Szenenight bewerten

Wir wollen Szenenight noch besser machen!

Damit wir Szenenight für euch noch besser machen können, würden wir uns freuen, wenn ihr Szenenight bei Google bewertet. Alle Bewertungen helfen uns Szenenight zu verbessern.

Über Lob freuen wir uns natürlich ganz besonders.

Google: https://g.page/r/CeRq_YHySTS6EAI/review
Facebook: https://goo.gl/1U24xj

Anmelden oder Registrieren