Vorfreude auf die 31. Breminale

  • Geschrieben von Daniel
  •  - 
  •  - Zugriffe: 1074

Die Breminale startet vom 25. bis zum 29. Juli 2018 in eine neue Runde. Am Weserufer des Osterdeichs findet das Bremer Umsonst-und-Draußen-Festival in diesem Jahr mit einem bunten Programm aus Musik, Kultur und kulinarischem Genuss statt. Für alle Bremer wurde in diesem Jahr das Konzept etwas verändert: So stehen in diesem Jahr in den Zelten viel mehr regionale Bands auf den zahlreichen Bühnen. Frischer Wind durch die neuen Macher der Agentur Concept Bureau.

Über 120 Bands spielen in der Breminale Woche am Osterdeich groß auf. Mit dabei unter anderem Thomas Schumacher, De Fofftig Penns oder Flowin Immo. Einer der Top-Acts ist der ESC-Vierte Michael Schulte

"Bremen ist vielleicht ein Dorf, aber das Dorf mit der schönsten Straßenbahn der Welt." 
Henning Scherf

Und wenn die Straßenbahn schon schön ist, dann ist es die Breminale umso mehr. Wir haben euch 3 Acts rausgesucht, die wir uns auf jeden Fall anhören wollen.

Unser kleiner Breminale Guide

Digitalism (Freitag)

Mit Digitalism bringen wir euch ein Hamburger Elektro-Duo aufs schönste Festival der Welt. Mit ihrem Sound erobern Jens und Isi Clubs und Open Airs auf der ganzen Welt, aber für euch machen sie es im Bremen-Vier-Zelt nochmal klein, kuschelig und hanseatisch!"

Lenna (Samstag)

LENNA, das sind Alenna Rose (Vocals, Keyboard), Tammo Reckeweg (Gitarre, Vocals), Fynn Lammers (Gitarre), Juri Reckeweg (Drums, Vocals) und Florian Mitz (Bass, Vocals). 2013 in Stuhr bei Bremen gegründet, erschien 2015 ihre erste EP “1000 Farben“ mit der Single „Alles ist anders“. Ihr gradliniger, von packend melodiösen Gitarrenriffs und einer unverwechselbaren Leadstimme geprägter Sound kommt dabei ausgesprochen leichtfüßig rüber und baut die Brücke zwischen experimentierfreudigem NDW der 80er, Stadion-Rock mit Ohrwurm-Hooks und verspielt-nachdenklicher Singer/Songwriter-Poesie. Deutscher Power-Pop eben, wie sie selbst sagen würden.

Wankelmut (Samstag)

Manchmal entwickeln sich die Dinge in rasantem Tempo. So rasant, dass man sich manchmal kneifen muss, um zu realisieren, was eigentlich gerade vor sich geht. Vor nicht einmal zehn Monaten war Jacob Dilßner aka Wankelmut ein 24-jähriger Student und DJ, der frisch aus Göttingen zurück in seine Heimatstadt Berlin gezogen war, um sein Studium der Philosophie fortzusetzen. Eines Nachts setzte er sich an seinen Rechner, setzte Kopfhörer auf und fing an in Ableton Live mit einem seiner Lieblingssongs herumzuspielen. Er bastelte einen simplen Groove, schnippelte, loopte und filterte so lange, bis er Asaf Avidan & The Mojos sehnsüchtigem Folk- Song „One Day/Reckoning Day“ in eine House-Hymne verwandelt hatte, die mittlerweile wie kaum eine andere den Sommer 2012 geprägt hat. Dass dieser in einer Nacht entstandene Remix solche Wellen schlagen würde, hätte Wankelmut damals niemals zu träumen gewagt. Er lud den Track auf seinem Soundcloud-Profil hoch. Markiert als „unsigned“ und innerhalb weniger Wochen verbreitete sich dieser Track wie ein Lauffeuer. 

Das komplette Programm könnt ihr mit Timetable und Übersichtsplan hier downloaden. Und so geil war es im letzten Jahr...

Szenenight bewerten

Wir wollen Szenenight noch besser machen!

Damit wir Szenenight für euch noch besser machen können, würden wir uns freuen, wenn ihr Szenenight bei Google bewertet. Alle Bewertungen helfen uns Szenenight zu verbessern.

Über Lob freuen wir uns natürlich ganz besonders.

Google: https://goo.gl/lJ6VbN 
Facebook: https://goo.gl/1U24xj

Anmelden oder Registrieren

-->