Lebensgefühl Hollandrad: Aber - was ist das Besondere an einem Hollandrad?

  • Von Daniel
  •  - 
  •  - Zugriffe: 221
bicycle ge3dd1b596 1920 3b2bb

Radfahren ist für viele Menschen mehr ein Lebensgefühl, als einfach eine Möglichkeit der Fortbewegung. Eines der kultigsten und legendären Fahrräder ist das Hollandrad, welches gerade bei absoluten Fans der Drahtesel einen besonders hohen Stellenwert genießt. Doch was genau macht ein Hollandrad aus und was macht es besonders? Wir haben alles wichtige rund um den Klassiker aus den Niederlanden zusammengefasst.

 

Geschichte des Hollandrads

Die Geschichte des Hollandrads beginnt nicht in den Niederlanden, sondern in England. Die frühen Fahrräder von der Insel haben nämlich auch technischer Sicht eine Menge mit den Fahrrädern aus Holland zu tun. Im Jahr 1869 hatte der Niederländer Henricus Burgers dann erstmals ein niederländisches Fahrrad konstruiert, welches in der Bauart an die Vorläufer aus England erinnerte. In den 1920er Jahren bildeten sich schließlich die klassischen Hollandräder heraus, die wir heute kennen. Damals wurden die Drahtesel unter "Nederlandsch Fabrikaat" vertrieben.

Bis in die 1950er Jahre hinaus war das klassische Hollandrad dann praktisch das einzige Fahrrad im niederländischen Straßenbild. Diesen Eindruck bekommt man auch heute noch in den Städten des deutschen Nachbarlands, doch seitdem hat es viele revolutionäre Innovationen rund um den Radtyp gegeben, welche auch unter den Hollandrädern klare Unterschiede bilden. Ab den 1960er Jahren verlor das Hollandrad immer mehr an Bedeutung, da neue Möglichkeiten ins Spiel kamen. Heute gibt es mit Mountainbikes, Rennrädern und anderen Radtypen unzählige Varianten der Drahtesel, die alle ihre Vorzüge haben. In den Städten ist das Hollandrad aber auch heute noch sehr gefragt.

Was macht ein Hollandrad aus?

Dass es sich bei dem Hollandrad um ein klassisches Stadtrad handelt, das hat mehrere Gründe. Der geschichtliche Hintergrund ist, dass sie vor allem auf die ebenerdige Geographie der flachen Niederlande ausgelegt wurden - und außerdem als zuverlässiges Transportmittel, das auch noch einen gewissen Komfort zu bieten hat. Die Langlebigkeit spielt ebenfalls eine Hauptrolle.

Ein großes Plus der Hollandräder ist die bequeme Sitzposition, die bei allen Modellen gegeben ist. Das kann auch durch die starke Federung des Sattels garantiert werden, der in der Regel aus Leder besteht. Was bei einem Hollandrad sofort ins Auge fällt, ist aber ein anderes Detail: Der enorm tiefe Einsteig, der durch die klassische Rahmenform möglich ist und Hollandbogen genannt wird. Der Lenker ist beim Fahren außerdem sehr nah am Körper, was ebenfalls ein Alleinstellungsmerkmal der niederländischen Räder darstellt. Hinzukommen eine spezielle Seitenverkleidung der Hinterräder und ein Vollkettenschutz - ebenfalls Klassiker der Bauweise eines Hollandrads.

Typisch ist bei einem Hollandrad eine Dreigangschaltung, die auch heute noch sehr verbreitet ist. Es gibt allerdings mittlerweile einige Modelle, bei denen mehrere Gänge verfügbar sind. Anders verhält es sich bei der Felgen- und Reifengröße, die einheitlich bleibt: Sie beträgt bei einem Hollandrad 28 Zoll - damals wie heute. Ebenfalls ein Markenzeichen sind Gummibänder am Gepäckträger, welche die Metallbügel ersetzen, die normalerweise an Gepäckträgern von Fahrrädern angebracht sind. Mit den Bändern können die Transportgegenstände einfach fixiert werden, was den Charakter als sehr gutes Transportfahrzeug,ob nun mit oder ohne Fahrrad Gepäcktaschen, unterstreicht.

Die Qualität und Stabilität der einzelnen Bauteile sorgt dafür, dass ein Hollandrad in der Regel deutlicher langlebiger ist als übliche Räder. Das gilt vor allem bei der Nutzung in der Stadt.

Das Hollandrad als Lifestyle-Statement

sven brandsma mWPNv2Tkw0A unsplash b9d8e

Wie es bei vielen Klassikern der Fall ist, sind auch die Hollandräder immer wiederentdeckt worden. Gerade in den letzten Jahren hat sich das Rad als Kultobjekt in vielen europäischen und auch deutschen Regionen und Städten etabliert. Das hat zum einen mit den Vorteilen und der praktischen Seite des Hollandrads zu tun, allerdings auch damit, dass die Räder aus den Niederlanden zu einem Lifestyle-Statement geworden sind, dessen Nutzung auch eine Fashion-Aussage trifft.

Im städtischen Gebrauch werden Hollandräder mit einer Vielzahl von verschiedenen Farben verziert und mit einer ganzen Menge an Zusatzausstattung verschönert. Spezielles Zubehör wie Körbe, Helme, Klingeln, Griffe und Sattel werden längst von vielen Fahrradläden geführt. Es gibt viele Shops, die sich auf Hollandräder spezialisiert haben.

Schlüsselworte Fahrrad Radfahrer Bremen

Szenenight bewerten

Wir wollen Szenenight noch besser machen!

Damit wir Szenenight für euch noch besser machen können, würden wir uns freuen, wenn ihr Szenenight bei Google bewertet. Alle Bewertungen helfen uns Szenenight zu verbessern.

Über Lob freuen wir uns natürlich ganz besonders.

Google: https://goo.gl/lJ6VbN 
Facebook: https://goo.gl/1U24xj

Anmelden or Registieren