Technik

Snapchat und YouTube unter der Lupe

  • Von Daniel
  •  - 
  •  - Zugriffe: 1283
(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Facebook war gestern! Heute erfreuen sich YouTube und Snapchat großer Popularität. Besonders in der Altersklasse der 14- bis 17- Jährigen wird „gesnapt“, was das Zeug hält. Auch YouTube-Videos bekannter YouTube-Stars wie Bibis Beauty Palace und ihrer Schmink-Tutorials sind beliebter denn je. Im Unterricht werden diese Medien aber nie behandelt. Das ist schade, denn sowohl YouTube als auch Snapchat haben jede Menge nützliche Funktionen, die Lehrerinnen und Lehrer ohne Probleme in den Unterricht aufnehmen könnten. Aber auch Aufklärungsarbeit ist hier sinnvoll, denn selten hinterfragen Jugendliche, wie sich Social-Media-Dienste finanzieren oder welche Rolle Werbung oder Produktplatzierungen dabei spielen.

csm Lehrveranstaltung Motiv 2 aceda7ff76

Weiterlesen

Pishing mit Eventim-Rechnungen

  • Von Daniel
  •  - 
  •  - Zugriffe: 1541
(Geschätzte Lesezeit: 1 Minute)

Vorsichtig - aktuell sollen Mails mit angeblichen Rechnungen von Eventim im Umlauf sein. Demnach soll der Empfänger habe bei CTS Eventim Tickets für eine Veranstaltung gekauft und mittels PayPal bezahlt. Der Finanzdienstleister soll angeblich um eine Bestätigung der Transaktion bitten. Wer dem nach kommt und seine persönlichen Daten angibt oder gar seine PayPal Account Daten verrät, wird im Anschluss abgezockt. Die Pishing-Mails sind von hoher Qualität. Vom Aussehen her ähneln sie echten PayPal Nachrichten und selbst der Mail-Header ist professionell gestaltet worden. 

eventimlogo

Weiterlesen

Sextoys werden immer smarter

  • Von Daniel
  •  - 
  •  - Zugriffe: 1368
(Geschätzte Lesezeit: 1 Minute)

jxpj25qgtnunhpe1uh3q

Der "Lioness"-Vibrator soll Frauen zukünftig smarter zum Höhepunkt bringen. Der Hightech-Vibrator ist vom US-amerikanischen Start-up Lioness entwickelt worden. Ermittelt werden Veränderungen der Körpertemperatur, die Kontraktionen sowie die Position. Auf Basis dieser Daten erhält der Nutzer Feedback, um die sexuelle Erfahrung zu optimieren. Die Daten werden 20 "Anwendungen" lang gesammelt und dann auf das Smartphone übermittelt. Mit den Daten soll Frau dann ein individuelles Profil des sexuellen Lustempfindens erstellen können. Am 10. April hat das Start-up mit einer Summe von insgesamt 113.000 Dollar (rund 100.000 Euro) bereits mehr als das Doppelte des ursprünglichen Finanzierungsziels erreicht. Interessenten können sich um einen Preis von 219 Dollar (umgerechnet 194 Euro) ein Exemplar sichern. Die Auslieferung soll voraussichtlich im November 2016 beginnen.

Weiterlesen

WhatsApp ist ab sofort privat

  • Von Julius Koppelin
  •  - 
  •  - Zugriffe: 1624
(Geschätzte Lesezeit: 1 Minute)

logo-color-horizontal

In den letzten Wochen beschäftigte die Technikszene der Kampf zwischen Apple und dem FBI, in dem es darum ging, dass Ermittler vom FBI Zugang zu einem iPhone mit der Hilfe von Apple erlangen wollten. Ohne Erfolg, Apple weigerte sich. Passend dazu veröffentlichte der Messenger WhatsApp heute eine neue Version seiner beliebten App. Das neuste Feature - automatische Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für alle Inhalte und alle Geräte und gleichzeitig ein Bekenntnis zur Privatsphäre der WhatsApp-Nutzer. 

Weiterlesen

Alles, was Ihr zum neuen iPhone SE wissen müsst

  • Von Julius Koppelin
  •  - 
  •  - Zugriffe: 1560
(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

iPhone SE Ubersicht

Zu ungewohnter Zeit im Jahr präsentiert Apple ein neues iPhone und erweitert die iPhone-Bandbreite um ein zusätzliches Gerät. Das große iPhone 6S Plus und das iPhone 6S bekommen ein kleines Geschwisterchen - das iPhone SE. Wir haben Euch eine kurze Übersicht zusammengestellt, was das neue Apple-Produkt zu bieten hat.

Weiterlesen

Der Fitnesstrainer zum ins Ohr stecken.

  • Von Julius Koppelin
  •  - 
  •  - Zugriffe: 1288
(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

 bragi dash white model 02

Joggen mit der richtigen Musik macht Spaß, wären da nicht die lästigen Kabel der Kopfhörer. Und sowie so, das Handy stört eigentlich auch nur, egal, ob in der Hosentasche, Hand oder in der extra Tasche zum umschnallen. Genau dafür hat das junge, deutsche Start-Up Bragi die Lösung. THE DASH - Zwei, kleine Knöpfen vollgepackt mit allerlei Technik. Ein smartes wearable System für die Ohren, das Fitness-Tracker, Kopfhörer und Headset in einem Gerät vereint.

Weiterlesen

mySWOOOP WHEEL

  • Von Daniel
  •  - 
  •  - Zugriffe: 1811
(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Es gibt nicht viele Dinge, die gleichzeitig cool und nützlich sind. Das neue mySWOOOP WHEEL gehört zweifellos dazu. Das Bremer ReCommerce-Unternehmen mySWOOOP holt mit dem Elektro-getriebenen Unicycle einen der heißesten Fortbewegungs-Trends aus den USA nach Deutschland.

mySWOOOP WHEEL 1

Weiterlesen

In jedem Smartphone steckt Bremen

  • Von Daniel
  •  - 
  •  - Zugriffe: 1444
(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

In jedem Smartphone steckt Bremen

„In jedem Smartphone steckt Bremen“, sagt TZI-Sprecher Professor Rainer Malaka. Denn die Bremer Wissenschaftler sind schon seit Jahren ganz vorne mit dabei, wenn es um die Weiterentwicklung von Funkstandards und Übertragungstechniken im Mobilfunkbereich geht. „Industrie 4.0“ ist ein weiterer wichtiger Forschungsbereich: Hier arbeiten die Forscherinnen und Forscher mit Industriepartnern daran, dass die Maschinenkommunikation im Produktionsbereich über Funktechnologien noch weiter optimiert wird.

Weiterlesen

Das kann die Smartwatch!

  • Von Laura & Kai
  •  - 
  •  - Zugriffe: 1430
(Geschätzte Lesezeit: 2 - 4 Minuten)

szenenight smartwatch

Seit Anfang des diesen Jahres ist es der neue Trend: Die Smartwatch! Ob von Apple, Samsung, Motorola oder auch LG - jeder will die perfekte Alles-Könner-Uhr auf den Markt bringen. Mittlerweile gibt es die Smartwatch in fast allen erdenklichen Farben und Variationen. Aber was kann die die Uhr wirklich? Ersetzt sie das Smartphone oder ist sie für die nützlichsten Dinge eher unbrauchbar? Wir haben für euch den Test gemacht

Weiterlesen

Bald "Gefällt-mir-nicht" bei Facebook?

  • Von Daniel
  •  - 
  •  - Zugriffe: 1393
(Geschätzte Lesezeit: 1 Minute)

Facebook dislike

Facebook scheint den jahrelangen Widerstand gegen einen "Gefällt mir nicht"-Knopf nun langsam aufzugeben. Nach mehreren Medienberichten soll die aktuelle Flüchtlingskrise daran nicht ganz unbeteiligt sein. Im Rahmen der gestrigen Fragestunde in der Firmenzentrale im kalifornischen Menlo Park, antwortete Gründer Mark Zuckerberg nun auf eine entsprechende Anfrage: "Wir möchten Facebook nicht in ein Forum verwandeln, wo Leute für und gegen die Beiträge anderer Nutzer abstimmen. Diese Art von Gemeinschaft möchten wir nicht schaffen".

Weiterlesen

Empfehlungen

Anmelden oder Registrieren

Hanse Hardstyle im Pier 2