NEUANFANG FÜR DEN DEUTSCHEN MUSIKPREIS

  • Geschrieben von Kai Schöning
  •  - 
  •  - Zugriffe: 318

echoende

Eine ganze Branche ist durchgeschüttelt. Nach dem Skandal um die Verleihung eines Echos an KOLLEGAH & FARID BANG haben die Verantwortlichen nun einen Schlussstrich gezogen. Auf ihrer Webseite heißt es:  Den „ECHO“ wird es nicht mehr geben. Das hat der Vorstand des Bundesverbandes Musikindustrie gestern in einer außerordentlichen Sitzung in Berlin beschlossen. Der ECHO sei viele Jahre ein großartiger Preis und zugleich zentrales Branchenevent mit vielen bewegenden Momenten und herausragenden Künstlerinnen und Künstlern gewesen. 

Auch steht für den Vorstand außer Frage, dass Deutschland als drittgrößter Musikmarkt der Welt zur genre- und generationsübergreifenden Auszeichnung von Künstlerinnen und Künstlern weiterhin Musikpreise mit Leuchtturm-Charakter braucht. Man wolle jedoch keinesfalls, dass dieser Musikpreis als Plattform für Antisemitismus, Frauenverachtung, Homophobie oder Gewaltverharmlosung wahrgenommen wird. Das um den diesjährigen ECHO herum Geschehene, wofür der Vorstand sich entschuldigt habe, könne zwar nicht mehr rückgängig gemacht werden, man werde aber dafür sorgen, dass sich ein solcher Fehler in Zukunft nicht wiederhole.

Die Marke ECHO sei so stark beschädigt worden, dass ein vollständiger Neuanfang notwendig sei, der auch eine Neuaufstellung bei ECHO KLASSIK und ECHO JAZZ nach sich ziehe. In dieser Überzeugung nennt der Vorstand bereits erste konkrete Schritte: Er wird die drei Preise in eine eigene Struktur überführen. Im Zuge dessen werden auch die bisher involvierten Gremien ihre Tätigkeit einstellen. Die Kriterien der Nominierung und Preisvergabe werden dabei vollständig verändert. Wie beim ECHO KLASSIK und ECHO JAZZ, die von Anfang an reine Jury-Preise waren, soll beim neuen Musikpreis auch für den Pop-Bereich die Jury stärker in den Vordergrund rücken.

Für die Konkretisierung der Änderungen wird sich der Vorstand die erforderliche Zeit nehmen. Mit dem erklärten Ziel, den neuen Preis im Sinne aller Künstler sowie der gesamten Branche zu gestalten, soll es im Juni einen Workshop geben, um möglichst viele Ideen und Erwartungen aus der Branche beim Prozess der Neugestaltung einzubeziehen. Gleichzeitig ist der BVMI bereits an Institutionen herangetreten, um die gesellschaftlich notwendige Debatte über die Kunstfreiheit und ihre Grenzen mitzugestalten.

Ausführliche Informationen zu den Verleihungen in den Bereichen Jazz und Klassik folgen in Kürze. Die Jazz-Preise werden am 31. Mai in Hamburg in kleinerem Kreis ohne TV-Inszenierung verliehen. Im Fokus stehen die Künstlerinnen und Künstler und ihre Musik. 

Ob es schon im nächsten Jahr eine neue Preisverleihung geben wird und wie die Reaktionen auf die Abschaffung des Echos bewertet werden: Wir bleiben für euch am Ball und berichten.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Vier Musik Superstars s…

Was haben Jason, Nicki, David und Willy gemeinsam? Ihr fragt euch wen ich da grade meine? Die wohl aktuellste größte Superstar-Kollabo der aktuellem Musikgeschichte. Gemeint...

Weiterlesen

18.08.2018 Stubu

Abfahrt pur gab es gestern im Stubu...auf drei Floors haben wir gefeiert bis der Arzt kam...ich war ja schon länger nicht mehr da aber es...

Weiterlesen

15.09.2018 STUBU

Die Studentenbude in Bremen macht ihren Namen am Samstag alle Ehre, denn die neuen Studenten der Stadt gehen Nachts gerne mal feiern! Und wenn man ein buntes Partyprogramm sucht...

Weiterlesen

Studierendenwerk Bremen…

Pünktlich einen Monat vor Beginn des Wintersemesters ziehen die ersten Studierenden in die Campuswohnanlage des Studierendenwerks Bremen auf dem Gelände der Universität Bremen. Die Wohnanlage...

Weiterlesen

Mann niedergestochen. H…

In Horn-Lehe ist am gestrigen Abend ein 32-jähriger Mann niedergestochen worden. Er war mit dem Täter und dessen weiblicher Begleitung in Streit geraten. Der 32-jährige Bremer...

Weiterlesen

21.09.2018 Ta Töff

BBS KIVINAN & ST. VITI GYMNASIUM Zeven präsentierten gestern Abend im Ta Töff in Bevern  „BLACK AND WHITE“ die Abifete. Gefeiert wurde gestern Abend auf...

Weiterlesen

Anmelden oder Registrieren

Folgt uns bei Facebook!