Jasmine Thompson kündigt Wonderland EP & Live-Gigs an

Jasmine Thompson 2 Nicole Nodland

Ihre Stimme fasziniert weltweit: Jasmine Thompson begeistert seit Jahren die Musikwelt und die DJs rund um den Globus mit ihrer beeindruckenden Stimmfarbe. Nicht umsonst machten Robin Schulz und Felix Jaehn gemeinsame Sache mit ihr. Die Kollaboration mit dem deutschen DJ/Producer Robin Schulz auf „Sun Goes Down“ wurde nach Top 5- und Top 10-Platzierungen in Europa, Australien und Südamerika mit diversen Gold- und Platinauszeichnungen geehrt; das begleitende Musikvideo hat beachtliche 256 Millionen Views bei YouTube. Felix Jaehns Remix von „Ain’t Nobody (Loves Me Better)“erwies sich sogar als noch größerer Smash-Hit: Der Song stieg in die Top 10 der iTunes „Top Dance Songs“-Charts auf und ernteteGold- und Platin-Auszeichnungen in einer ganzen Reihe von Ländern. Inspiriert von Jasmines 2013er-Interpretation von Rufus und Chaka Khans Klassiker „Ain’t Nobody“, generierte der Remix über 358 Millionen globale Streams bei Spotify und eroberte die #1 der Charts in Deutschland, Österreich, der Tschechischen Republik, Ungarn, den Niederlanden und Polen. Darüber hinaus verzeichnet das Musikvideo zu „Ain’t Nobody (Loves Me Better)“ über 288 Millionen individuelle Views allein bei YouTube. Kurz nach den Smash-Hits veröffentlichte Jasmine Thompson im Jahr 2015 ihre erste eigene EP „Adore“.

Jetzt folgt mit „Wonderland“ am 19.05.2017 das Nachfolge-Werk der jungen Britin. Darauf zu finden sind 9 Tracks der Singer-Songwriterin, die in Los Angeles, London und Stockholm aufgenommen wurden. Jasmine tat sich mit einer Auswahl von Songwritern und Producern zusammen, die ihr beim Erschaffen einer Serie von Tracks halfen, die die Höhen und Tiefen des Teenagerdaseins widerspiegeln. Zu diesen Co-Schreibern zählen Meghan Trainor, Ross Golan (bekannt durch seine Arbeit für Ariana Grande, Selena Gomez, Flo Rida), Julia Michael und Justin Tranter, Max Martins Wolfcousins, Johan Carlsson und Mark Crew. Jasmine konzentrierte sich darauf, sicherzustellen, dass ihre Musik für all jene eine Bedeutung hat, die sie hören: „Ich will Musik herausbringen, die den Menschen etwas gibt. Meine Songs tragen Liebe und Emotionen in sich. Ich will, dass meine Musik den Leuten hilft, die sie hören. Immer wenn ich aufgewühlt bin, streife ich mir die Kopfhörer über, stelle etwas an und fühle mich besser. Gefühle können von einem Song gut wiedergegeben werden, also will ich sicherstellen, dass ich Songs mache, die von den Leuten auf eine emotionale Weise geschätzt werden. Alles, was ich mache, ist für meine Fans.“

Main-Track der EP ist „Old Friends“ (im Jonas Blue Remix), der eine Liebeserklärung an die besten Freunde darstellt. Wenn man älter wird und vom Jugend- ins Erwachsenenalter übergeht, lässt man oft nicht nur sein Elternhaus zurück, sondern auch die Freunde, mit denen man aufwuchs und die einen kennen und lieben wie sonst niemand. Klar, dass einem da manchmal weh ums Herz wird – auch wenn die neuen Freunde natürlich nicht verkehrt sind dort, wo man jetzt lebt. Jasmine Thompson über den Track: „Es geht darum, dass man seine Kumpels vermisst. Du triffst jeden Tag neue Menschen, unterhältst dich mit ihnen und lernst sie kennen, aber es ist nicht dasselbe, das du mit deinen besten Freunden hattest, die für dich da waren. Ich liebe den Song. Er fühlt sich an wie ein Teil von mir." Der Song entstand übrigens in Zusammenarbeit mit keiner Geringeren als US-Sängerin & Grammy-Gewinnerin Meghan Trainor.

Teile diesen Beitrag

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Empfehlungen

Liked uns bei Facebook!

nie wieder was verpassen...