Interview mit CHRISTIAN QUAST / Hamburg

  • Geschrieben von Kai Schöning
  •  - 
  •  - Zugriffe: 5016
Wir haben mit einem der angesagtesten Music-Producer der elektronisches Musik in 2004 ein kleines Interview geführt, dass auch heute noch spannende Einblick gewährt.

Wie bist du zur elektronischen Musik gekommen?

Elektronische Musik hat mich schon seit jeher fasziniert, Paul Hardcastle mit „19“, Electronic Body Music – Nitzer Ebb, Front 242 etc. waren bei mir die ersten Kontaktpunkte.

Die ersten eigenen Schritte kamen auf dem Commodore „Amiga“ mit dem Protracker, wo man schon mal so witzige Sachen gemacht hat. Da waren die Möglichkeiten jedoch sehr begrenzt.

Angefangen hat dann alles in den frühen 90er Jahren als es hier in Hamburg den legendären Club UNIT noch gab. Dort faszinierte mich dich Musik, die visuelle Gestaltung dazu schon beim ersten mal so sehr, dass ich seitdem wie gefesselt nicht mehr davon los kam und mich seit diesem Zeitpunkt damit beschäftige.

Die ersten Instrumente wurden gekauft, Von Gary D. hab ich damals mir seinen alten Atari und ein Keyboard gekauft, und dann ging es langsam aber sicher los – rumgebastelt , ausprobiert und und und. Bis es dann alles Hand und Fuss hatte.

 

Gibt es einen Lieblings-Club?

Das nicht wirklich, früher gab es so einige ! Jetzt reduziert sich das vielmehr auf eigene Aktivitäten, sodass die Zeit zum „weggehen“ eher spärlich ist. Manchesmal ist man dann noch in kleinen Bars unterwegs.


Hast du einen Traum wo du gerne mal spielen würdest?

Ein Festival wäre sicherlich mal eine sehr interessante Sache. Das würde mich sehr reizen, auf so einer Veranstaltung einmal zu spielen.- mehr weiter unten...


Was war bisher dein „geilstes“ Set bzw. wo war das?

Phonodrome am 05.10.01 war superklasse gewesen. Da war ich nach 4 Jahren inaktiv sein „live“ bei der Fine Audio rec. Label Party, und der Live Act hat gerockt. ! Den habe ich Hier ja auch als – live – Audio Mittschnitt zur Verfügung gestellt.

 

Was sind deine Lieblingsplatten?

Alles quer durch den Garten. Ich höre lieber, als mich da nach Namen zu richten. Das ist dann auch schon mal Ozzy Ossborne. Oder Depeche Mode oder so was. Dass muss nicht immer elektronische Musik sein.

Kaufen tue ich mir aber keine Platten ! Vielmehr habe ich da von allmöglichen Leuten irgendwelche gemixten Cds, die auch spannender sind, sich diese anzuhören.


Welche DJ ist in deinen Augen der Beste?

Alle diejenigen, die Ihren Weg durchziehen und etwas neues und anderes zu bieten haben, die finde ich interessant.


Gibt es etwas das dich am jetzigen Techno richtig abnervt?

Hmm, die Tatsache, dass es keinen Club gibt, wo man hingeht und dort definitiv nur einen oder 2 Residents hat (zumindest in HH hier ). Es wird zunehmend auf die Namen geachtet ! Das finde ich schade. Es wäre schön mal wieder einen Club zu haben, wo man wegen der Musik hingeht und nicht wegen dem DJ der dort spielt. Es ist auch sehr schade das Speziell in Hamburg keiner mehr sich um den visuellen Aspekt kümmert. Es gibt so viele schöne Locations in Hamburg, oder auch alteingesessene Clubs, aber leider sind dort Deko und Visuals oder auch andere Ideen eher spärlich.Am besten ist : TopAct, hoher Eintrittspreis und Tür auf. Vielleicht ändert sich das ja mal wieder.


Hat deine Karriere (das mixen / auflegen, LIVE spielen) dein Leben verändert?

Das nicht wirklich. Es ist durch die Projekte stressiger geworden, da man eine Menge zu tun hat !

Somit muss man den Alltag und das „Hobby“ versuchen zu kombinieren. Leider bleibt meist für das Hobby weniger Zeit , als man eigentlich möchte. !!

Jedoch hat man viele Interessante Menschen kennengelernt, die man vorher vielleicht nie getroffen hätte.


Welchen DJ würdest du gern mal vor bzw. nach dir auflegen hören?

Felix da HOUSECAT


Was würdest du NIE für Techno tun?

Drogen nehmen.


Wenn du an dein letztes Live-Set denkst – was würde dir spontan als erstes einfallen?

Das 132 Bpm auch schon schnell sind und die Tb303 auch nackt noch zu begeistern weiss.


Zukunft:


Was sind deine Pläne für dich und deine Sets? Bzw. Produktionen?

Es wird verschiedene Aktivitäten geben bei mir. Momentan arbeiten ich an einem neuen Projekt, wo ich aber noch nicht sagen kann was genau und mit wem. Das wird sich Mitte des Jahres dann schon zeigen.. Desweiteren gibt es eine Zusammenarbeit in diesem Jahr mit „Actu“ seinerzeit auch accustische turbulenzen“ genannt. Ein super Musikant aus dem Süden Deutschlands.Ich bin sehr gespannt, was für Produktion dort entstehen werden.


Dann noch die Radio Sendung „MIND WIRED“, wo wir mehr und mehr versuchen werden , ein attraktives Programm unseren Hören in Norddeutschland zu bieten.

Hinzu kommt noch die „MindWired““ Bar & Music Club Aktion. Ab März 03 werden wir in Lübeck eine Location haben, wo man abends super entspannt elektronische Musik lauschen kann. Kleine Bar und ganz flockig.

Für mehr Infos schaut einfach auf –www.mindwired.de- dort stehen alle Infos zur Sendung + Music Bar + Gäste + mehr.

Auch unsere Website werden wir in diesem Jahr komplett –reloaden-. Da steht auch noch eine Menge Arbeit an.

Alles weitere wird die Zukunft bringen. Da bin ich sehr entspannt, und mach keinen Stress. Man hat ja alles Zeit der Welt.


Wo geht der Zug „TECHNO“ in deinen Augen im nächsten Jahr hin?

Das ist die Frage. Ein neuer Hype wird sich schon finden ?? 80 haben wir .. 70 gabs nicht so richtig.. 90 Trance vielleicht wieder, wie einst von Eye Q oder Harthouse. Man wird sehen.

Die Möglichkeiten sind unbegrenzt bei dieser Art von Musik. Und es wachsen immer mehr und mehr Produzenten mit neuen Ideen ran, die der ganzen Sache auch den letzten Schub geben werden in neue Richtungen. „Stillstand ist der Tod“ – hat Herbert Grönemeyer doch einmal gesagt. Da hat er in viele Richtungen definitiv Recht.




Loveparde Kommerz oder einfach gute Party?

Super Veranstaltung zum einen, leider nicht mehr mein Ding. Ist mir persönlich zu gross und Kommerz will ich nicht sagen, aber zu sehr ausgeschlachtet worden. Das „Feeling dieser Veranstaltung ist einfach verlorengegangen für mich – Aber da darf man geteilter Meinung sein.

Ich denke man muss da immer die „älteren“ und die Jüngeren betrachten, die Zeit geht nun einmal weiter. Und was für uns damals neu war, ist für viele heute erst neu. Und die sind zufrieden mit dem wie es ist,sonst wären dort sicherlich nicht so viele Menschen.

Ich denke, wenn ich heute noch 18 oder 20 Jahre alt wäre, würde ich die Love-Parade auch toll finden – Da ich die verschiedenen Facetten elektronischer Musik dort erst entdecken würde.

Auf jeden Fall sollen die Veranstalter versuchen die Love-Parade weiterzuführen, da es eine wirklich famose kulturelle Veranstaltung seinesgleichen ist, die mittlerweile auch in vielen anderen Ländern als Vorbild fungiert. Menschen zusammenführt, man den Alltag vergessen kann, Spass haben kann etc. Das sollte man den Menschen bei all den Kommerz und nicht Kommerz Diskussionen nicht nehmen

Das Leben ist schon schwierig genug, sodass man sich nicht alles kaputt reden muss. Fazit : weitermachen.


Auf welcher grösseren Party würdest du dich booken lassen?

Sofern auf jeder, wenn der Sound passt. Alle Veranstaltungen die Soundtechnisch nicht passen, machen nicht wirklich Sinn, wenn man dort spielt.




Würdest du auf einem Festival Live spielen ?

Klooor ! Wie oben schon gesagt, das ist doch wirklich was feines. Draussen irgendwo im Matsch die Kisten anwerfen und dann sogar noch aus der Improvisation heraus den Abend oder den Gig gestalten.

Ist definitiv was anderes als in einem kleinen stickigen Club rumzuklimpern. Am liebsten wenn morgens die Sonne aufgeht und das Wetter superklasse ist !!


Glaubst du an die Sterne? Und wenn ja was sagen Sie dir über deine Zukunft?

Man sollte sich davon nicht leiten lassen ! Ist gut, wenn’s positiv ist, wenn nicht dann ist eben nicht so gut.




Was hast du für elektronische Zukunftpläne?

Mehr und mehr an seinem eigenem Stil arbeiten und mit mehreren Leuten zusammenzusarbeiten. Das sind meine Pläne aktuell. Auch unser Projekt „MIND WIRED“ weiterhin unterstützen und ausdehnen.


Private:


Isst du Pizza? (Standartfrage muss einfach sein ;-)

Sicher, aber dann muss es schon eine sein die vom Boten kommt, die ausm Supermarkt sind meist der blanke Horror.


Welcher Drink darf es gern auch mal öfter sein?

Wein ! Aber wenn dann nur roten !!!


Bist du Fußballfan? Bzw. spielst du vielleicht selbst?

Nein ! Fussball ist absolut nicht mein Kapitel. Einer der weniger wahrscheinlich. Ich schaue zwar schon mal was der HSV somacht, leider machen Sie nicht viel. Denn seit Jahren ist dort irgendwie der Wurm drin. Vielleicht schaffen Sie es ja noch mal. daumendrück


Gibt’s neben dem Produzieren für dich noch weitere Leidenschaften?

Sport ist eine ganz wichtige Sache ! Auch als Ausgleich für den beruflichen Alltag den man hat. Irgendwas muss man schon machen. Sonst rostet man ein.


Deutsche Bank oder Park Bank?

Klappstuhl


Gibt es persönliche Präferenzen in Sachen Kino?

Leider nicht. Kino ist mir irgendwie nie wirklich ans Herz gewachsen.


Nacht oder Tag? Welche Tageszeit ist die lieber?

Beides gut, nur ist man nachts meist kreativer !!


Dj/ Produzenten mit Kindern, kannst du dir das vorstellen?

Warum nicht !! Ich wüsste nicht wo das Problem dort sein soll. Es sind Jobs wie jeder andere auch. Ob man nun Manager in einem grossen Unternehmen ist, oder Dj/ Produzent . Beides kostet viel Zeit und Nerven und man verbringt sicherlich wenig Zeit dann mit seiner Familie. Aber es wird der Zeitpunkt kommen, wo sich das auch eingefahren hat, und man sich die Zeit besser einteilen kann.

Szenenight bewerten

Wir wollen Szenenight noch besser machen!

Damit wir Szenenight für euch noch besser machen können, würden wir uns freuen, wenn ihr Szenenight bei Google bewertet. Alle Bewertungen helfen uns Szenenight zu verbessern.

Über Lob freuen wir uns natürlich ganz besonders.

Google: https://goo.gl/lJ6VbN 
Facebook: https://goo.gl/1U24xj

Anmelden oder Registrieren

Kostenlos Anmelden