So ein Tanzverbot ist schon was Feines

  • Geschrieben von Daniel Hornick
  • Aufrufe: 1130

tanzverbot880

Spannend was da mal wieder in der Bremer Politik passiert. Aber der Reihe nach: In 2013 wurde beschlossen das bis dahin geltende Tanzverbot an kirchlichen Feiertagen übergangsweise zu Lockern und ab 2018 ganz abzuschaffen. Daran will man sich in der Bremer Politik wohl nicht mehr so ganz erinnern und hat nun die Übergangsregel der sogenannten stillen Feiertagen im Bremischen Sonn- und Feiertagsrecht verankert.

Danach dürfen am Karfreitag zwischen 6.00 Uhr und 21.00 Uhr sowie am Volkstrauertag und am Totensonntag zwischen 6.00 Uhr und 17.00 Uhr keine kommerziellen und ruhestörenden Vergnügungsveranstaltungen stattfinden. Einem entsprechenden Gesetzentwurf von Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) stimmte der Bremer Senat am letzte Woche zu.

Aber warum hat man nun ein Jahr vor dem Plan dieses Gesetzesentwurf auf den Weg gebracht? Klar die Lösung hat sich bewehrt, aber war nicht etwas anderes abgesprochen?

Man kann sich schon Fragen, ob es im Jahr 2017 einer gesetzlichen Vorschrift bedarf, wie man einen Feiertrag verbringen muss. Außerdem gibt es immer wieder Ausnahmen dieser Regelung, wie zum Beispiel das traditionelle Galopprennen am Karfreitag.

Dem Gesetzentwurf muss jetzt noch die Bremer Bürgerschaft zustimmen - damit würde dann in Bremen auch zukünftig zum Beispiel die Bremer Osterwiese geschlossen bleiben müssen.

Teile diesen Beitrag

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Schlagwörter Bremen Politik Tanzverbot

Empfehlungen

Anmelden oder Registrieren

Kostenlos Anmelden