Ratgeber für Alleinerziehende erschienen

photocasep6fpo8m653544681

Unterstützung für Alleinerziehende in kompakter Übersicht: Das liefert der jetzt erschienene Ratgeber "Alleinerziehend in Bremen? Finanzielle Hilfe im Überblick". Auf 50 Seiten schlüsselt die Broschüre staatliche Leistungen und Angebote anderer Stellen in Tabellenform auf, fokussiert auf die jeweilige Lebenssituation Alleinerziehender. Der Ratgeber liegt an öffentlichen Orten aus, ist in der ZGF in der Innenstadt (Knochenhauerstraße 20-25, 20195 Bremen) erhältlich und steht online unter www.frauen.bremen.de/service/infobroschueren_und_mehr/arbeitswelt-10945

In übersichtlichen Tabellen erfahren alleinerziehende Mütter und Väter, die erwerbslos, mit geringem Einkommen oder in der Ausbildung sind, schnell und gut verständlich, wo sie welche Unterstützung bekommen können. Wo Kindergeld, Elterngeld, Unterhaltsvorschuss oder Arbeitslosengeld zu beantragen sind, findet sich hier ebenso wie andere Leistungen, z.B. die Übernahme von Elternbeiträgen für Kinderbetreuung oder die Befreiung von Rundfunkbeiträgen. Zusätzlich listet der Ratgeber eine Reihe von Einrichtungen auf, die ebenfalls Hilfen für Ein-Eltern-Familien gewähren. Hierzu zählen unter anderem: Stiftungen und Vereine, die Alleinerziehende mit Zuschüssen zum Lebensunterhalt, zu Erholungsreisen oder deren Kinder mit Stipendien unterstützen.

Herausgeberinnen des Ratgebers sind die Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF) und die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport.

"Alleinerziehende können jede Hilfe gebrauchen. Deshalb sollen sie wissen, welche Leistungen und Unterstützungen sie beziehen können und wo sie diese bekommen", erläutert Andrea Quick, Referentin für Arbeit und Wirtschaft in der ZGF, die Idee hinter dem Ratgeber. "90 Prozent der Alleinerziehenden sind Frauen. Statt ihre Potenziale ausschöpfen zu können, bringt ihnen ihre Lebenssituation oft Nachteile: ihre Chancen am Arbeitsmarkt sind schlecht, ihr Armutsrisiko und damit das ihrer Kinder sehr hoch. Ein-Eltern-Familien leisten Beträchtliches und halten hohen Belastungen oft über viele Jahre stand. Sie sollen wissen, was ihnen zusteht, und alle Hilfe ausschöpfen können."

Im Download
Ratgeber für Alleinerziehende in Bremen zum PDF-Download (pdf, 539.8 KB)


Quelle: Senatspressestelle - Foto: ts-grafik.de / photocase.com

Teile diesen Beitrag

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

27.05.2017 Stubu

27.05.2017 Stubu

Das Wetter ist warm, man genießt den Abend an der Weser oder dem Werdersee und, um den schönen Abend zu vollenden, geht man wohin? In...

Weiterlesen
12.05.2017 NFF

12.05.2017 NFF

  Wenn es um House und Elektro geht, geöhrt der NFF-Club sicherlich zu Bremens angesagtesten Locations. Klein, aber fein könnte man sagen: Egal ob du nur...

Weiterlesen
30.04.2017 GayCANDY - Tanz in den Mai

30.04.2017 GayCANDY - T…

Eine Ära ging zu Ende, denn heute fand mit dem Tanz in den Mai die letzte GayCANDY im Moments statt. Wie bereits berichtet, schließt damit...

Weiterlesen
03.06.2017 LA VIVA

03.06.2017 LA VIVA

 Auch über Pfingsten öffnet das La Viva natürlich seine Tore. So auch gestern am Pfingstsamstag. Bergfest sozusagen. Und während draußen mal wieder richtig typisch bremisches...

Weiterlesen
13.05.2017 REDLIGHT DISTRICT

13.05.2017 REDLIGHT DIS…

Seit über 10 Jahren kann man in Bremen offen und ehrlich über einen Besuch im Redlight Destrict berichten. Warum? Bremen beliebte Partyreihe von Jimmy &...

Weiterlesen
12.05.2017 LA VIVA

12.05.2017 LA VIVA

Gestern war es wieder soweit, die Bacardi Mojito Nacht fand am Studenten Freitag im La Viva statt, dazu gab es als Spezial den BACARDI MOJITO Cocktail for free (bis 24:00 Uhr) und dazu...

Weiterlesen

Anmelden oder Registrieren

Facebook Anmeldung

Ferdinands Feld Festival 2017