Innenhof am Tower bekommt Tore

  • Geschrieben von Kai Schöning
  • Aufrufe: 409
20160617 193208

Ein entsprechnenden Bebauungsplan haben die Mitglieder der Baudeputation nun verabschiedet. Damit soll dem schmuddeligen Hinterhof zwischen dem Tower und ehemaligem Siemenshochhaus abgeschlossen werden. Ein neues Nutzungskonzept haben die direkten Anlieger (der Tower Musikclub und Café Papagei) entwickelt und tragen die Kosten für die Tore. Das ganze soll allerdings erst im Herbst 2018 starten. Warum das alles so lange dauert und warum die versprochenen Verbesserungen auf der Discomeile nicht umgesetzt werden bleibt weiterhin ein Rätsel. So haben wir unter anderem mit Andre Scheulenburg (La Viva) gesprochen, auch er findet die Situation auf der Meile untragbar. So könnte man durch kleinere Verbesserungen, wie dass aufstellen zusätzlicher Mülleimer relativ schnell und einfach das Umfeld sauberer halten. Doch Aufstellen darf Scheulenburg zusätzliche Mülleimer nicht. Bürokratie wo sie anfängt, im wahrsten Sinne des Wortes, zu stinken. 

Bremen plant die Situation auf der Discomeile zu verbessern und würde selbst wohl am meisten davon profitieren. Sorgen doch ständige Polizeieinätze für Mehrarbeit & frust bei der Bremer Polizei. Wenn das neue Citygate fertig gestellt ist, wird eine Passage zwischen den beiden neuen Gebäudeteilen direkt an der Discomeile enden, auch hier kann es ja nicht im Interesse von Bremen sein, ankommenden Touristen solches Bild von Bremen zu zeigen. Wenn die große Lösung aktuell vielleicht nicht finanzierbar ist, so sollte das kleine Bremen doch vielleicht die kreativen Ideen der direkten Anlieger schnell beherzigen. Man könnte ja durchaus ein Glasflaschenverbot für die Discomeile aussprechen - na klar muss das dann auch mal kontrolliert werden, aber in Hamburg geht das ja auch. 

Teile diesen Beitrag

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Empfehlungen

Anmelden oder Registrieren

Kostenlos Anmelden