Großes Interesse am Physiktag der Universität Bremen

  • Geschrieben von Daniel
  •  - 
  •  - Zugriffe: 834

csm Glashalle 8934b88836

Der Fachbereich Physik/Elektrotechnik der Universität Bremen hat am Freitag, 10. März 2017, wieder Schülerinnen und Schüler, insbesondere aus gymnasialen Physikkursen, an die Universität eingeladen. Das Interesse am Physiktag, den es seit 2008 gibt, ist in diesem Jahr besonders groß: Mit mehr als 300 angemeldeten Schülerinnen und Schülern sind der Hörsaal und die Laborführungen voll belegt. Die Teilnehmenden hören einen Fachvortrag aus der physikalischen Forschung, lernen Forschungslabore der Experimentalphysik bei Führungen kennen und treten in direkten Kontakt zu Studierenden. Beim Tag der Physik geht es auch um Studieninformationen und Studienberatung.

Zum Inhalt des Fachvortrages:

Mit den wissenschaftlichen Methoden der Physik kann man nicht nur Klimamodelle weiterentwickeln oder neue Halbleiterstrukturen untersuchen – es geht auch um ganz alltägliche Dinge wie Stromzähler im Haushalt. Intelligente Energiemessgeräte sollen günstige Stromtarife im Tagesverlauf automatisch erkennen, um die elektrische Leistung über den Tag verteilt flexibel und preiswert zu nutzen. Aber was passiert, wenn plötzlich alle Waschmaschinen in den Haushalten gleichzeitig starten, weil gerade der Tagesstrompreis sinkt? Das Stromnetz ist ein komplexes System. Physikprofessor Stefan Bornholdt hat modelliert, unter welchen Bedingungen Lastschwankungen sich aufschaukeln und zum Zusammenbruch des Netzes führen können: Blackout. Die gleichen physikalischen Methoden, mit denen man Sonnenflecken und Erdbeben modelliert, dienen der theoretischen Physik zur Analyse der Dynamik von Stromnetzen. Professor Bornholdt wird diese spannenden Zusammenhänge in seiner Vorlesung auf dem Bremer Physiktag erklären.

Zum Programm:

Im Anschluss geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einen Einblick in ihre Forschungen, beantworten Fragen rund ums Studium und informieren über die hervorragenden Berufsperspektiven, die man mit einem Physikstudium hat. Führungen durch die Labore der Biophysik, Umweltphysik und Festkörperphysik des Fachbereichs Physik/Elektrotechnik, zum Fallturm ZARM, zum Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS und zu den Laserphysikern des Bremer Instituts für angewandte Strahltechnik BIAS sind attraktive Programmpunkte. Die begleitenden Lehrkräfte treffen sich zu einer Gesprächsrunde mit dem Organisationsteam der Physikdidaktik. Studierende aus dem Studiengangsausschuss Physik stehen für Studienberatungen zur Verfügung. In der Abschlussveranstaltung zeigt Professor Justus Notholt Auszüge aus seiner Experimentalphysikvorlesung zur Optik. Die Schülerinnen und Schüler können realistisch erleben, wie das Grundstudium der Physik aussieht.

Schülerinnen und Schüler, die keinen Platz beim Physiktag mehr bekommen haben, können am Bremer Tag der Elektrotechnik teilnehmen, der am 19.10.2017 stattfindet.

Informationen http://www.fb1.uni-bremen.de/tag-der-physik/

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Zeugen gesucht: Fak…

Ein 36 Jahre alter Mann verabredete sich am Mittwochabend über eine Dating App mit einer unbekannten Frau. Diese erschien auch im Waller Park, war a...

Weiterlesen

25.12.2018 La Viva

Nach 2 ruhigen und besinnlichen Tagen stand gestern für mich im La Viva die Christmas-Night auf dem Programm. Ich weiß ja nicht, wie es bei Euch ist...

Weiterlesen

01.12.2018 Housedes…

Housdestroyer & Freunden hieß es gestern im Aladin Bremen. Die größte und angesagteste House- und Electroparty des Nordens war am vergangenen Sa...

Weiterlesen

Szenenight bewerten

Wir wollen Szenenight noch besser machen!

Damit wir Szenenight für euch noch besser machen können, würden wir uns freuen, wenn ihr Szenenight bei Google bewertet. Alle Bewertungen helfen uns Szenenight zu verbessern.

Über Lob freuen wir uns natürlich ganz besonders.

Google: https://goo.gl/lJ6VbN 
Facebook: https://goo.gl/1U24xj

Anmelden oder Registrieren