Esel wird repariert

  • Geschrieben von Daniel
  •  - 
  •  - Zugriffe: 513
sn111111KSC BremerStadtmusikanten570

Dem Esel geht es an die Schnauze: Das Lasttier der Stadtmusikanten-Skulptur am Bremer Rathaus soll von den Vandalismus-Spuren befreit werden, die ihm durch unbekannte Hände zugefügt worden sind. Am kommenden Freitag (7. Juli 2017) ab 7 Uhr gehen von Immobilien Bremen beauftragte Fachleute ans Werk, um die Schäden zu beseitigen. Der frühe Zeitpunkt wurde gewählt, um die Beeinträchtigungen für Bremen-Besucherinnen und -Besucher so gering wie möglich zu halten, denn die Figurengruppe muss für die Dauer der Arbeiten bis ca. 11 Uhr abgesperrt werden.

Bei den festgestellten Beschädigungen handelt es sich um mehrere Buchstaben, die sehr tief in die Nase der Bronzefigur eingestanzt oder eingeschlagen worden sind. Zu diesem Ergebnis kam der Worpsweder Bronzegießer Lothar Rieke. Er hat die von Gerhard Marcks geschaffene und 1953 aufgestellte Skulptur eingehend untersucht, um das Ausmaß der Verunstaltung zu analysieren. Sein Fazit: Vor der Reparatur sollen Mitarbeiter der Amtlichen Materialprüfungsanstalt Bremen versuchen, die nicht bekannte Restwandstärke an der Eselsnase per Ultraschall zu messen. Falls das vorhandene Material an der beschädigten Stelle ausreicht, könnte die Bronzefläche abgeschliffen werden. Dabei ist höchste Vorsicht geboten, um keine noch größeren und dann sichtbaren „Dellen“ zu hinterlassen. Kleine Vertiefungen könnten jedoch erhalten bleiben.

Als letzte Möglichkeit bliebe das Aufschweißen neuen Materials, doch diese Maßnahme wäre aufgrund der Legierung problematisch und obendrein wesentlich teurer. Zudem würde man die Folgen der Schweißarbeiten nachträglich am „Farbbild“ erkennen können, weshalb die in Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege beauftragten Experten hoffen, sie vermeiden zu können.

Immobilien Bremen rechnet mit einem finanziellen Aufwand von ca. 1000 Euro, wobei der Verkehrsverein der Freien Hansestadt Bremen e.V. bereits erklärt hat, die entstehenden Kosten zu übernehmen. „Die Figur wurde seinerzeit vom Verkehrsverein bei Gerhard Marcks in Auftrag gegeben und auch bezahlt. Seitdem fühlen wir uns für die Stadtmusikanten verantwortlich“, kündigt Geschäftsführer Peter Siemering an.

Schlagwörter Bremen Stadtmusikanten

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

02.03.2019 Fritz Th…

Es war das erste mal für mich das ich im Fritz Theater in Bremen war. Ich muss schon sagen ich mag solche Lokation sehr. Dazu war an diesem Wochenen...

Weiterlesen

04.03.2019 Ta Töff

Wie jedes Jahr, treffen sich tausende am Rosenmontag in Bevern, um bei der großen Rosenmontagsparty im Ta Töff dabei zu sein.  Los ging die Rosen...

Weiterlesen

Türsteher Bremer Di…

Türsteher einer Diskothek in Hemelingen meldeten der Polizei in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag einen mutmaßlichen Drogenhändler. Einsatzkräfte ...

Weiterlesen

Szenenight bewerten

Wir wollen Szenenight noch besser machen!

Damit wir Szenenight für euch noch besser machen können, würden wir uns freuen, wenn ihr Szenenight bei Google bewertet. Alle Bewertungen helfen uns Szenenight zu verbessern.

Über Lob freuen wir uns natürlich ganz besonders.

Google: https://goo.gl/lJ6VbN 
Facebook: https://goo.gl/1U24xj

Anmelden oder Registrieren