Drogenkontrollen am Bahnhof und im Viertel

  • Geschrieben von Daniel Hornick
  • Aufrufe: 558

photocase76777d6e8b8m1 b901a

Am Dienstag führte die Polizei Bremen Kontrollen zur Bekämpfung des Drogenhandels durch. Dabei bewiesen auch die Diensthunde Leif und Brisko ein gutes Näschen. Am Vormittag beobachteten zivile Einsatzkräfte, speziell eingesetzt für die Bekämpfung der Straßen- und Drogenkriminalität, ein mutmaßliches Drogengeschäft in einem Mehrparteienhaus in der Stader Straße. Nachdem ein 45 Jahre alter Mann das Haus wieder verließ, wurde er von den Ermittlern kontrolliert. Bei seiner Durchsuchung wurden kleine Mengen Heroin gefunden. 

Der Drogenverkaufsort, eine Wohnung im Obergeschoss, konnte schnell lokalisiert werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bremen wurde durch das Amtsgericht die Durchsuchung der betreffenden Wohnung angeordnet. Der 61 Jahre alte Mieter händigte den Polizisten zunächst freiwillig zehn Gramm Heroin aus. Der hinzugezogene Rauschgiftspürhund Leif fand aber noch weitere 140 Gramm in einer Vase. Die Drogen wurden beschlagnahmt, die weiteren Ermittlungen dauern an.

Vom späten Nachmittag bis in den Abend hinein kontrollierten Einsatzkräfte im Bereich des Hauptbahnhofes und im Viertel etwa 20 Personen, die sich an den sogenannten besonderen Kontrollorten aufhielten. Die Einsatzkräfte fanden hier in Zusammenarbeit mit ihrem vierbeinigen Kollegen Brisko kleine Mengen Marihuana und erteilten mehrere Platzverweise.

Die Polizei Bremen wird weiterhin konsequent mit verdeckten und offenen Maßnahmen gegen den Drogenhandel vorgehen.

Quelle: Polizei Bremen - Bild: *bonsai* / photocase.de

Teile diesen Beitrag

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Schlagwörter Bremen Polizei Drogen Bahnhof

Empfehlungen

Anmelden oder Registrieren