Bremens Sportplätze und Sporthallen meist in gutem Zustand

Bremens Sportplätze und Sporthallen meist in gutem Zustand

Bremens städtische Sportanlagen sowie die städtischen Sporthallen befinden sich überwiegend in einem guten bis sehr guten Zustand. Das geht aus einer Untersuchung des Sportamts hervor. 103 von insgesamt 112 Rasen- und Kunstrasenplätzen wurde ein guter bis sehr guter Zustand attestiert. Der regulären Nutzung der Plätze steht dort nichts im Weg. Gleiches gilt für alle Kunststofflaufbahnen und für 22 der insgesamt 27 Weitsprunganlagen. Von den insgesamt 19 städtischen Sporthallen in Bremen sind danach elf in einem sehr guten bis guten Zustand. Von 30 Umkleidegebäuden zeigen acht einen mittel- bis kurzfristigen Sanierungsbedarf, den Zustand der übrigen 22 stuft das Sportamt dagegen als sehr gut oder gut ein.

"Das Ergebnis ist damit im Großen und Ganzen positiv", sagte Sportsenatorin Anja Stahmann. "Wenngleich ich auch weiß, dass wir stellenweise einen ganz hohen Sanierungsbedarf haben." Das gelte zum Beispiel für etliche Rotgrandplätze und -laufbahnen. So weisen die Innenbahnen Abnutzungserscheinungen auf, sie sind stark verdichtet, sodass dort bei Regen das Wasser steht. Auf den äußeren Bahnen dagegen wuchert wegen der geringen Nutzungsintensität das Grün. In einem schlechten Zustand mit erheblichem Sanierungsbedarf befinden sich vor allem der Rotgrandplatz an der Fritzwiese, die Kunstrasenplätze Gröpelingen, Huchting und Burgwall, sowie die Weitsprunganlagen Blockdiek und Konrad-Adenauer-Allee. "Das wird im Rahmen der zur Verfügung stehenden Sanierungsmittel nach und nach abgearbeitet", sicherte Sportsenatorin Anja Stahmann zu.

Und bei den Hallen besteht nach der Erhebung des Sportamtes erheblicher Sanierungsbedarf nur bei der Sporthalle in Blockdiek, verbunden mit teilweisem Abriss und Neubau beziehungsweise einer Grundsanierung. Eine Sanierung durch Immobilien Bremen, zuständig für die Hochbauten auch im Sportbereich, wird als erforderlich angesehen. Das Umkleidegebäude in Blockdiek muss danach ebenfalls dringend saniert werden – wie auch die Umkleiden im Hohweg, auf der Bezirkssportanlage Findorff, Vegesack sowie Platz 11.

Teile diesen Beitrag

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Polizeifazit zur Osterwiese

Polizeifazit zur Osterw…

Aus polizeilicher Sicht gab es bis auf wenige Fälle kaum nennenswerte Störungen. Erstmalig wurden im Auftrag der Veranstaltungsleitung private Sicherheitskräfte auf der Osterwiese in Anlehnung...

Weiterlesen
16.04.2017 Stubu

16.04.2017 Stubu

Es ist Ooooostern! Und nicht nur das: Werder hat gespielt und sich im Nordderby erfolgreich gegen den HSV durchgesetzt. Wer da nicht feiert, ist kein...

Weiterlesen
Hackerangriff gegen bremenports

Hackerangriff gegen bre…

Die Hafengesellschaft bremenports wurden am 12.4.2017 Ziel eines Hackerangriffs geworden. Der Angriff richtete sich gegen den Provider der Internetseite www.bremenports.de. Dabei handelt es sich um...

Weiterlesen
21.04.2017 BLAULICHT-UNION PARTY

21.04.2017 BLAULICHT-UN…

Die Blaulicht-Union Party feierte zum zweiten Mal in Bremen und dies im feinen Adiamo im GOP Varieté-Theater Bremen. Die Location läd mit Club, Lounge und Dachterrasse...

Weiterlesen
Alles Oder Nichts

Alles Oder Nichts

GrünFeuer macht Reset und Neustart und hat 3 freshe Tracks im Gepäck. 2017 markiert in der Geschichte der Band einen Wendepunkt. Nach einer strukturellen Neuausrichtung und ergiebigen Kreativphase steht die...

Weiterlesen
HfK Bremen plant „Dynamisches Archiv“

HfK Bremen plant „Dynam…

Mit der Entwicklung einer dynamischen Online-Datenbank sowie zugehörigen Vernetzungsstrukturen strebt die Hochschule für Künste Bremen Förderung im Bund-Länder-Programm „Innovative Hochschule“ an Künstlerische Projekte, die Studierende, Absolventinnen...

Weiterlesen

Anmelden oder Registrieren

Facebook Anmeldung

Ferdinands Feld Festival 2017