Ausgezeichnete StartUp-Ideen aus Bremer Hochschulen

  • Geschrieben von Daniel
  •  - 
  •  - Zugriffe: 858
(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

csm Forschung Labor Motiv 2 fb68971ab9

Eine verbesserte Krebsdiagnostik, Ordnung im TV-Schrank oder Onlinemarketing für kleine Manufakturen: Beim Ideenwettbewerb CAMPUSiDEEN werden Bremer Nachwuchsgründerinnen und -gründer ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung am 26. September 2016 um 18 Uhr in der Bremer Handelskammer werden jeweils die drei besten Geschäftsideen und Businesspläne von 52 eingereichten Beiträgen prämiert. In diesem Jahr sind gleich drei Gewinner der Uni Bremen dabei:

Schnelle und bessere Krebsdiagnostik

Frühe und zuverlässige Krebsdiagnosen können Leben retten. Doch noch immer steht die moderne Medizin bei der Diagnosestellung vor großen Herausforderungen. Lukas Brandhoff, Marta di Salvo und Benjamin Haubold, Wissenschaftler an der Uni Bremen, wollen dies mit RedHisto ändern: Das infrarot-spektroskopisch unterstützte digitale Pathologiesystem liefert Informationen über die chemische Zusammensetzung eines zu untersuchenden Gewebeschnitts und ermöglicht dadurch eine schnellere und genauere Diagnose von Gewebeveränderungen. Gerade in großen Krankenhäusern, in denen mehrere hundert Gewebeschnitte pro Tag untersucht werden müssen, ermöglicht dies eine Vereinfachung und Verbesserung der Untersuchungen. Die Idee zu RedHisto belegt Platz Eins der Geschäftsideen.

AV-Konverter verbindet alte Spielkonsole mit neuer Heimkinoanlage

Auf Platz 3 der Geschäftsideen landen die Studenten Hendrik Leibrandt und Diemo Gajeufsky mit ihrem modularen AV-Konverter. Mit fast jedem neuen elektronischen Gerät zieht auch ein neuer Stecker ein. Das sorgt nicht nur für Kabelsalat im Wohnzimmer: Oft lassen sich alte und neue Geräte nicht verbinden, weil die Stecker nicht miteinander kompatibel sind. Der modulare AV-Konverter kann auch exotische Stecker und Formate aufnehmen und passt sich flexibel unterschiedlichen Anforderungen an. Dadurch lassen sich auch ältere Geräte mit neuer Technik verbinden.

Einer für alle: Vertrieb für Manufakturen

Die „Nur Manufaktur“ von Vanessa Just – Absolventin der Universität Bremen – belegt den zweiten Platz in der Kategorie Businesspläne. Ihr Ansatz: Während sich die Manufakturen auf die Herstellung ihrer regionalen Produkte konzentrieren können, übernimmt die „Nur Manufaktur“ Vertrieb und Marketing online und offline. Online findet der Kunde hochwertige und außergewöhnliche handgefertigte Produkte aus ganz Deutschland, kann Artikel aus unterschiedlichen Betrieben auswählen und zahlt für die Lieferung nur einmal Versandkosten. Offline, im „Nur Manufaktur“ Bremen|Store, liegt der Fokus auf außergewöhnlichen Produkten aus kleinen Bremer Manufakturen, von der BBQ-Sauce bis hin zur Handtasche.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

10.05.2018 Himmelfahrt …

An vielen Orten wurde im Landkreis Verden Himmelfahrt (Vatertag) gefeiert. Wie jedes Jahr wurde auch gestern auf dem Schützenplatz in Daverden gefeiert, dieses Jahr von...

Weiterlesen

18.05.2018 STUBU

Guten Morgen liebe Studenten - eure Nacht im Stubu war wieder sehr ausgeprägt. Einfach das Wochenende genießen und tanzen gehen - wirklich mal wieder etwas...

Weiterlesen

05.05.2018 La Viva

Und weiter ging es gestern mit dem Partywochende im La Viva. Am Samstag stand wie immer die Clubnacht auf dem Programm. Und nach dem letzten...

Weiterlesen

Themenabend: Integratio…

Wie gelingt Integration, und wie kann Kultur dabei helfen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Themenabend „Integration leben“ am Donnerstag, 7. Juni 2018, in der...

Weiterlesen

28.04.2018 Arena

Am letzten Samstag des Monats sitzt das Geld nicht mehr so locker. Da kommt Cheap Trick in der Arena in Ihlpohl gerade recht. Wer rechtzeitig...

Weiterlesen

16.05.2018 La Viva

Was war das denn für eine geile Party gestern im La Viva bein der La Viva Club Nacht. Alle drei Bereiche war offen und wir...

Weiterlesen

Anmelden oder Registrieren

Plakat Ferdi A