33. Bremer Karneval hebt 2018 ab ins Weltall

  • Geschrieben von Daniel Hornick
  • Aufrufe: 558
33. Bremer Karneval hebt 2018 ab ins Weltall

Berauschend, farbenreich, schillernd, exotisch und keinesfalls norddeutsch zurückhaltend, so präsentiert sich der Karneval in Bremen. Am 2. und 3. Februar 2018 feiert Bremen Deutschlands größten Samba- und Maskenkarneval traditionsgemäß eine Woche vor den Rosenmontagsumzügen. Zu heißen Samba-Rhythmen wie am Zuckerhut tanzen etwa 40.000 Besucher des Bremer Karnevals durch die Stadt. Mehr als 1.500 Aktive in rund 70 Sambagruppen aus Deutschland, den Niederlanden, Dänemark, Polen und Groß-Britannien werden auch in diesem Jahr wieder ihr Publikum begeistern. Fotos aus dem letzten Jahr findet ihr hier.

Verschollen im Weltall

Passend zum Bremer Raumfahrtjahr steht der Samba-Karneval in diesem Jahr unter dem Motto „Verschollen im Weltraum“. Die Zuschauer dürfen gespannt sein, ob in der Waschmaschine verschollene Socken gesucht werden oder aber Träume, Wünsche, Hoffnungen, die in Raum und Zeit verloren gegangen sind. Wie in jedem Jahr ist das Motto der Sambistas, Stelzenläufer und Maskenspieler vielfach zu interpretieren: Ob als Metapher auf das Leben, als Utopie oder kurze Realitätsflucht, alles darf sein beim Bremer Karneval

Heißes Programm für kalte Tage 

Den Beginn des turbulenten Wochenendes gestalten am Freitagnachmittag die kleinen Karnevalisten im Bürgerhaus Weserterrassen. Beim „Karneval der Kids“ feiern auch die Jüngsten in bunten Kostümen und mit Musik, Tanz und tollen Bühnenshows den Bremer Karneval. Und danach geht es mit viel Tamtam zum Winteraustreiben. Beim „Lichtertreiben“ ab 18 Uhr wandeln leuchtende Masken-, Tanz- und Stelzen-Figuren durch die schmalen Gassen des Ostertor-Quartiers. Begleitet von leisen Klängen ziehen die funkelnden Fantasiefiguren die Zuschauer in ihren Bann. Anschließend gibt es das „Einheizen“ an vier verschiedenen Veranstaltungsorten im Bremer Viertel. Der Umzug am Samstag startet dann um 12 Uhr mit einer Eröffnungs-Inszenierung auf dem Bremer Marktplatz, bevor er sich im Sambaschritt auf den Weg macht – bestaunt von großen und kleinen Zuschauern aus nah und fern.

Rund um den Umzug vom Bremer Marktplatz ins Ostertorviertel bieten verschiedene Freilichtbühnen entlang der Strecke musikalische und tänzerische Präsentationen. Und wer dabei vom Sambafieber angesteckt wurde, der kann Samstagabend beim Großen Maskenball im Kulturzentrum Schlachthof weiter tanzen, feiern und staunen über glitzernde Kostüme und elektrisierende Rhythmen.Weitere Informationen, Tickets und Buchungsmöglichkeiten gibt es bei der Bremer Touristik-Zentrale unter 0421 / 30 800 10 oder im Internet unter www.bremen-tourismus.de.

Teile diesen Beitrag

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Schlagwörter Weltalt Samba Karneval Bremen

Empfehlungen

Anmelden oder Registrieren

Kostenlos Anmelden